Dieses Blog durchsuchen

Per E-Mail verfolgen

Sonntag, 1. März 2015

Calingasta-Villa Union

Wir sitzen jetzt gerade in Villa Union auf dem Hauptplatz, wo es öffentliches Internet gibt. Hier haben wir jetzt auch mal schnell die Blogs der letzten beiden Tage veröffentlicht. Die Schriftarten hauen nicht ganz hin, aber das reparieren wir ein anderes Mal.

Die Bilder von heute sind noch nicht gerichtet, damit fange ich gleich an. Vielleicht machen wir es noch fertig, wenn es nicht zu spät wird.

Jetzt hats mit den heutigen Bildern auf die Schnelle doch noch geklappt, dafür gibts wenig Text.
Heute Morgen saß schon wieder ein niedliches Haustier auf unserem Unterlegkeil ganz in der Nähe unserer Schuhe, also Schuhe durchsuchen macht Sinn,

Bei traumhaft schönem und warmen Wetter sind wir zunächst Richtung Osten in Richtung San Jose de Jachal gefahren.



Gleich hinter Rodeo liegt dieser See, an dem die schmale Straße entlang durch die Berge führt.



Der Straßenverlauf ist oft abenteuerlich und teilweise nur einspurig. Die weißen Steine am Rand sollte mal als Leitplanke durchaus akzeptieren, weil es daneben nichts mehr gibt und nur noch steil bergab geht.




In San Jose haben wir ein paar Einkäufe erledigt und sind dann weiter In Richtung Huaco durch die Quebrada de Jachal gefahren. Weitere rund 40km sehr schöne, schmale und abenteuerliche Strecke durch schönes Gebirge.
















Ab Huaca fährt man auf der Routa 40 in Richtung Guandacol, 75 km recht langweilige Tiefebene.
Irgendwo dazwischen kam wie aus dem Nichts ein riesiger Bienenschwarm, so dass es auf der Windschutzscheibe nur noch klatschte. Aussteigen und fotografieren wollte da niemand.
Kurz danach saßen dann viele Papageien in den Bäumen. Das war auch das einzige, was es auf den 75 km zu sehen gab.

In Guandacol wurden wir mal wieder kontrolliert und schauten danach nach einem Campingplatz. Da es absolut keinen dort gibt sind wir weiter in Richtung Villa Union gefahren. Hier wird die Strecke wieder richtig schön.

Entlang der Straße gibt es die nachwachsenden Nagelgurte.
So und hier in Villa Union gibt es mehrere Campingplätze, auf denen wir auch vorhin schon waren, die aber alle kein Internet haben. Deshalb sitzen wir jetzt, wie am Anfang erwähnt, hier auf dem Hauptplatz und haben den Blog auf Vordermann gebracht.
Jetzt gehts aber auf den Campinplatz, fertig mit arbeiten.

Grüße

PS1: Karre
Heute ging immer wieder mal eine 3. Lampe, nämlich Störung 4WD, an. Richtig schön illuminiert, das Armaturenbrett.

PS2 Karre
Den Aufbau habe ich gestern zu früh gelobt. Wir mussten heute wieder den Frischwassertank füllen, was nicht einfach ist. Das Auto muss mit der Tanköffnung leicht schräg stehen, sonst läuft nur der Stutzen voll und es geht kein Tropfen in den Tank. Also richtig hinstellen, Schlauch rein und nach ca. 5 Litern fängt er an zu gurgeln. Dann schnell Schlauch rausziehen, auf die Seite spirngen, weil er macht ein gewaltiges Bäuerchen und spukt unter lautem Gerülpse einen Liter wieder raus.
So gehts dann weiter, bis der Tank voll ist, was ca. 10 Bäuerchen braucht.

Gruß

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen